Volksgemeinschaft ist schlecht!

Jetzt ist es quasi amtlich: Die Volksgemeinschaft ist was Schlechtes. Glaubt man der Tagesschau online in ihrem Artikel vom 29.12.2015 „Die AfD und die „Volksgemeinschaft„, ist dieser Begriff nationalsozialistisch und damit schlecht. Das sieht auch der Schriftgelehrte Samuel Salzborn von der Universität Göttingen so. Wir wissen, daß alle linksdrehenden Sozialisten und Medien das deutsche Volk abschaffen wollen. Ein Volk und speziell das DEUTSCHE VOLK kann nicht sein. Vielleicht werden deshalb so viele „Flüchtlinge“ eingeschleust. Aber das würde ja bedeuten, daß eine Verschwörung gegen unser „Vaterland“ (Neusprech: Mutterland) im Gange ist, oder?

Solange die sauberen (a)Sozialen, Grünen und Linken mit ähnlichen Begriffen hausieren gehen, regt sich keiner auf. Die 68er-Generation hat damals gegen das bürgerliche Lager getobt und Figuren wie Mao oder Pol Pot verehrt. Inzwischen hat es diese Generation geschafft. Links ist etabliert. Wenn Linksradikale Autos abfackeln und Molotows in AfD Büros werfen ist das normal, oder? Wenn muslimische Kulturvereine ihre ausgefallenen und hier in Europa völlig unpassenden Bräuche einfordern, wird ganz schnell multikulti gejubelt und was dafür getan. Frauenrechte interessieren viele Muslime nicht, dagegen erhebt sich kein linksdrehender (a)Sozialer, zumindest nicht mit dem gleichen Aufwand, mit dem hier gegen die Volksgemeinschaft gezetert wir. Das ist einfach widerlich. Die AfD hat ihre Haken und Ösen, da muß schon noch einiges zurechtgefeilt werden. Aber sie ist in Deutschland die einzige Alternative gegen den linksdrehenden Mainstream, der nicht nur unser Volk sondern ganz Europa zerstört.

Begriffe wie „Volkswagen“ und „im Namen des Volkes“ oder “Volksvertreter“, „deutsches Volk“, „Volkszählung“, „Volkspartei“ , „Volksbank„, „Volkshochschule„, „Volkstrauertag„, „Volksfest„, „Volksentscheid“ oder vielleicht nur „Volk“ ist das nicht alles Nazivokabular? Wenn die „Gemeinschaft“ der böse Anteil im Wort Volksgemeinschaft ist, kann wohl alles was in Frage gestellt werden was zu einer Vereinigung zählt. Die Ehegemeinschaft, die ja einigen modernen (a)Sozialen und Grünen ein Dorn im Auge ist. Die Religionsgemeinschaft, die Staatengemeinschaft, die Muslimische Gemeinschaft, usw. Auch die Kommunisten bedienen sich gerne ähnlicher Begriffe. Zum Beispiel: Volksgenossen, Volksrepublik, Volkspolizei, Volksarmee usw. Waren das auch Nazis? Wenn man das Ganze so betrachtet, ist der Zusammenhang von Volksgemeinschaft und Nazivokabular einfach lächerlich und krank. Die Nazis haben sich der deutschen Sprache bedient, was sonst. In der heutigen Zeit, einzelne Wörter, die früher mal eine gewisse Bedeutung hatten, zu verbieten, ist Sprachdiktatur und gehört nicht in unser Land. Wir sind doch alle so frei, sagen zu können was wir wollen. Das hat lange gedauert. Nun wollen das ein paar psychisch labile (a)Soziale und Grüne in Frage stellen. Das geht nicht und darf nicht sein!

Erschreckend schnell nimmt die zurechtgebogene Wortklauberei Formen an, die gefährlich werden. In anderen Zusammenhängen wurde hier schon ein paarmal über die Wortpolizei gesprochen.

So fangen Diktaturen an!

Zuerst ganz langsam, dann immer schneller. Wir nähern uns der Schwelle zum linkslastigen, sozio-kommunistisch geprägten, totalitären Staat schon im Nordic-Walking Tempo an, nicht mehr als Spaziergänger. Bald beginnt das Jogging-Tempo und dann wird losgerannt.

Nach solchen Reportagen, in denen dem „Volk“ (man möge mir das Unwort verzeihen) krampfhaft untergejubelt werden soll, daß wir kein Volk zu sein haben und alles was linksdrehend ist, zur wahren Religion erhoben wird, gehen bei mir die Alarmglocken an.

Vorsicht liebe Mitbürger und liebe Volksgemeinschaft, die ihr noch nicht linksdrehend seid, paßt auf.

Wehrt Euch solange es noch geht!

Wählt rechts!

Advertisements

IS-Miliz soll zehntausende echte Passdokumente erbeutet haben

.. schreibt die linkslastige und fremdenfreundliche ZEIT-Online heute in einem Artikel. Weiter heißt es in diesem Bericht der ZEIT: Behörden fürchten, die Dschihadisten könnten Attentäter nach Europa schleusen.

Gleichzeitig ist dieses Blatt eindeutig für das Einwandern von Flüchtlingen und bekämpft Andersdenkende als „Neonazis“ und „Fremdenhasser“. Wie krank müssen Menschen sein, die offenen Auges ihren eigenen Untergang bejubeln und kritische Menschen als Extremisten verteufeln. Da bleibt einem die Spucke weg.

Unsere völlig schizophrene Medienlandschaft, nicht nur die ZEIT, wird von solchen kranken Köpfen gesteuert. Der „Untergang des Abendlandes“ wird als formidables Schauspiel verkauft. Die wenigen normalen Einwohner, die erkennen, welche Lawine auf uns zu rollt, werden als radikale Rechte beschimpft.

Integrationsunwillige Clans aus arabischen Ländern haben schon lange ganze Stadtviertel im Griff. Deutsche werden einfach so, aus Spaß, verdroschen. Darüber schreiben die kranken Weltverbesserer so gut wie nichts. Statt dessen kommen Schlagzeilen wie „Deutschland brennt„, wenn mal wieder ein Flüchtling vergessen hat, die Bratpfanne vom Herd zu nehmen, oder gar sein eigenes Heim anzündet.

Deutschland brennt wirklich bald, aber anders herum!

Deshalb wählt rechts!

Die vielleicht letzte Chance unser Land zu retten und vor linksradikalen Sozialromantikern und Ökoterroristen zu schützen.

Ausländische Clans in Deutschland

Im Focus-Online wird in dem Artikel:

Das sind die Familienclans, die in Deutschlands Städten herrschen

über arabische und osteuropäische Großfamilien geschrieben. Hier steht, daß sich die Polizei in einigen deutschen Städten nur noch in größeren Gruppen in die besetzten Gebiete traut. Das ist ein Armutszeugnis für die Deutschen. Mit (a)Sozialen und grünen Träumer-Regierungen als Rückendeckung schaffen sich diese Banden ihr neues Reich in Deutschland. Die Gesetze, dagegen vorzugehen, mögen vielleicht da sein. Wie sich in der Realität zeigt, werden sie aber nicht konsequent durchgesetzt. Warum werden diese Banden nicht einfach rausgeworfen? Unser Heiko Maas läßt viel lieber deutsche Bürger denunzieren und geht gerne gegen harmlose Pegida Mitläufer vor, statt reinen Tisch zu machen und das Bandengesindel dahin zu schicken wo es hin gehört, wo der Pfeffer wächst. Der lautstark gegen Pegida hetzende Stegner sollte sich lieber über die immer mehr wachsende Araber- und Ost-Mafia aufregen, statt über die Bürger, die die Politik der (a)Sozialen und Grünen nicht mehr verstehen. In der der CDU geht es genauso Richtung links, die Unterschiede zwischen (a)Sozialen, Grünen und CDU sind kaum noch sichtbar. Mit Tausenden Flüchtlingen, die immer noch täglich bei uns einwandern, wird die Situation nicht besser. Ich prophezeie hier, daß wir in 5-10 Jahren von viel mehr Clans unterwandert und vielleicht sogar beherrscht werden, wenn nicht ganz schnell was geschieht. Momentan sehe ich nur auf der RECHTEN, also richtigen, Seite Leute, die bereit sind, in Deutschland Ordnung herzustellen. Das Multikulti-Gerede ist nicht mehr zu ertragen.

Deshalb wählt Rechts

Laßt euch aber nicht von ein paar Dumpfbacken in der rechten Szene abschrecken. Die Vernunft wird sich durchsetzen und damit eine breite bürgerliche Basis, die nichts gegen Ausländer hat, solange sie sich verhalten wie anständige Deutsche.

Die rechte Vernunft hat gesiegt

Frankreich wählt rechts! Gratulation ans Nachbarland.

Endlich ist dem sozialistischen Gesocks gezeigt worden, was das Volk von ihm hält. Der deutsche Michel braucht meistens etwas länger. Ich hoffe, Frankreich wird als gutes Beispiel betrachtet und bei den nächsten Wahlen auch hierzulande als Vorbild genommen. Die Politik der sozialen Fremdenfreunde muß beendet werden. Weiter so, Frankreich.

Wählt RECHTS in Deutschland, aber nicht radikal!

Keine weitere Flüchtlingsinvasion, mehr Einsatz für die eigene Bevölkerung. Investitionen in unsere Infrastruktur, nicht in griechische Banken. Keine Waffen an Saudis.

 

Nachtrag:

Leider sind die Franzosen im zweiten Wahlgang eingeknickt. Das ist sehr schade. Positiv: Die Zahl der Rechten wächst weiter. Das ist gut so. Denn das linksradikale Volk muss weg, auch in Deutschland. Die deutschenfeindlichen Soizialträumer sind nicht mehr zu ertragen. Sie zerstören unser Land, unsere Kultur und unser Ansehen.

Es brennt in Deutschland…

berichtet DIE ZEIT im Stil der Bild-Zeitung.

Reißerisch aufgemacht, ohne auf Details einzugehen wird versucht, die Auflage zu erhöhen. Online wird auf die Print-Ausgabe verwiesen, in der mehr zu lesen sei. Das ist unterste Schublade. Deutschland wird an den Pranger gestellt, obwohl sich täglich Tausende bis zur Erschöpfung bemühen, den Flüchtlingen zu helfen. Ob das so gut ist, soll hier nicht besprochen werden. Aber ein Land in dem die Willkommenskultur gepflegt wird, wie nirgends auf der Welt, kann nicht mit so einer Schlagzeile betitelt werden. Schämt euch ihr ZEITgenossen.

In dem Dossier wird ausgiebig berichtet, über 222 Anschläge in Deutschland. 15(!) Autoren haben recherchiert und herausgefunden, daß kaum jemand gefaßt wurde. Dann wird die Frage nach dem Grund gestellt. Fast täglich würden Gewalttäter Flüchtlingsheime attackieren, so die Zeit, die Täter blieben unbehelligt. Weiter schreibt die ZEIT:

Zitat Der Anteil nicht aufgeklärter Fälle ist bei Flüchtlingsheimen besonders hoch

Im selben Artikel steht aber auch, daß die Taten schwer zu ermitteln sind, weil sie Nachts passieren, oder in abgelegenen Gebieten. Wer dahinter steckt ist demnach völlig offen. Aber „Deutschland brennt“ schreiben, das bringt Umsatz! Soweit die „Experten“ der ZEIT.

Eine Fülle von Leserbriefen geht auf diesen Artikel ein. Getreu dem Motto „Was nicht unsrer Meinung ist, landet auf dem Mist“ werden zwar ein paar kritische, aber keineswegs alle fundamentierten Gegenaussagen veröffentlicht. So wurde ein Bericht des Quer-denken.tv, in dem es heißt:

Die allermeisten Brände in Asylantenheimen wurden von den Bewohnern selbst gelegt.

Mit einer Tabelle, in der die Quellen verlinkt sind einfach gelöscht. Das ist der wahre Journalismus. Linksradikale Meinungen sind in, alles was rechts davon ist, wird weg gemoppt. Obwohl sich die ZEIT den Anschein gibt sachlich ausgewogen zu sein, wurde mir klar, daß sich auch dieses Blatt die Welt so zurecht (sorry zulinks) biegt wie mans braucht um weiter gegen Bürger zu hetzen, die nicht mit der Flüchtlingsinvasion einverstanden sind. Auf Nachfrage eines Lesers, warum Berichte von andersdenkenden gelöscht werden, wird auf Rechte, Neonazis und Fremdenhasser verwiesen. Das sind die bekannten Platitüden der „modernen“ Medien und eindeutige Hetze gegen rechte Demokraten. Man könnt dann genauso von Linksradikalen, Stalinisten, Deutschenhassern und USA orientierten Speichelleckern sprechen. Beides ist absoluter Quatsch. Laßt uns offen miteinander reden und alle Meinungen anhören, solange sie nicht beleidigend oder menschenverachtend sind. Jemand, der nicht versteht, warum Leute aus Griechenland oder Österreich nach Deutschland „flüchten“ ist kein Fremdenhasser. Der diese Meinung nicht akzeptiert ist ein Schlepper und damit kriminell.

Die ZEIT zensiert Leserbriefe, die gegen die Berichterstattung schreiben. Einfache Argumente, wie „Bildzeitungsstil“ werden entfernt. Online stellt die ZEIT nur Behauptungen auf, ohne auf die Einzeltaten einzugehen. So ist nicht nachvollziebar, warum Brände entstanden sind, ob sie selbstverschuldet waren (zB in Küchen brennendes Fett, Matratzenbrände wegen Zigaretten usw.) oder bewußt von den Bewohnern gelegt wurden, vielleicht um es anderen in der Unterkunft heimzuzahlen.  Kein einziger der 222 genannten „Fälle“ wird online belegt. In der gedruckten Ausgabe soll angeblich mehr stehen. Das soll die Auflage erhöhen, bestimmt nicht die Glaubwürdigkeit.

Das Niveau der ZEIT ist da angekommen, wo das bundesdeutsche Leitmedium schon lange ist.

Syrische Pässe kauft man in Griechenland

Mit etwas Geld geht alles. Die IS-Terrorbande ist also ganz einfach in der Lage syrische Pässe zu kaufen. In der Zeit Online steht, daß in Athen, vermutlich auch sonstwo, syrische Pässe am Kiosk gekauft werden können. Dann geht’s weiter nach Deutschland. Dort stehen die Willkommensbrüder (vermutlich mehr „Schwestern“) und begrüßen die angeblichen und die echten Syrer, oder Afghanen. Sie geben vielleicht den künftigen Terroristen die Hand und was zu essen. Für ein warmes Plätzchen wird gesorgt und wenn später die Bombe platzt hat, man halt Pech gehabt. Schließlich muß ja den lebensgefährlich Bedrohten aus Griechenland geholfen werden. Denn in Griechenland werden Sie alle bombardiert, geköpft und erschossen. Würden die Leute sonst aus Griechenland weiter flüchten?

Die paar Schlächter, die da mitkommen, fallen nicht auf. Wir sind 80 Millionen, was stören uns ein paar Tausend Terrormoslems.

Wer das zuläßt, gehört bestraft!

Wer dabei hilft, macht sich mitschuldig!