Die „Volksvertreter“ und die „Leitmedien“ schüren den Haß

So ein Flüchtling ist eigentlich eine „arme Sau“(das bitte nur symbolisch verstehen). Aus einem Land kommend in dem es kracht, ohne Bürgerrechte und Nahrungsmittel. So wie bei uns 1944 und 45. In so einem Land wollte ich auch nicht bleiben. Die Frage ist, wohin geht man dann? Da trifft es sich wunderbar daß in einem Land hinter den 7 Bergen ein paar stinkreiche Zwerge rumlaufen, die Bock auf was Neues haben. Also stellt sich die Oberzwergin hin und brüllt ganz laut: Kommt über die Berge zu uns Zwergen. Hier fließen Honig und Milch, die Heizungen sind an und für jeden gibt eine schöne Wohnung und ein Auto dazu. Ich glaube, ich wäre sofort losgezogen ins gelobte Land. So einer Einladung muß man einfach folgen.

Jetzt gibt es leider bei den Zwergen hinter den Bergen ein paar, die nicht am Honigtopf hängen, die kein Dach über dem Kopf haben und vielleicht gerade so über die Runden kommen. Die haben einfach Angst daß, das bißchen, was ihnen geblieben ist, demnächst nicht mehr da sein wird. Die Oberzwerge kennen diese Probleme nicht. Sie leben weit weg und sehen immer mit der Nase nach oben in den Himmel, wo das Geld herunter regnet, das sie den Unterzwergen vorher abgenommen haben. So sehen sie nicht, was sich am Boden abspielt und kümmern sich nicht um die da unten.

Die da unten und noch ein paar Vernünftige, die das Unheil kommen sehen, fangen an zu motzen. Ein paar übertreiben es gleich, so zornig sind sie, aber die meisten murren erst mal ruhig vor sich hin.

Das paßt den Oberzwergen gar nicht. Sie werfen sich ans Mikrofon und sagen ihren Schreibern und Erzählern was zu tun ist. Die frechen Unterzwerge sind die neuen Feinde im Land. Wie kann jemand auch Angst vor einer Invasion aus dem Orient haben? Das ist ja unglaublich! Wer erlaubt sich denn laut zu sagen, daß einem Deutschen in der Regel nicht geholfen wird, ein Flüchtling aber offene Türen findet. Die eigenen Wähler werden für dumm verkauft.

Die Zwerge im Land werden mit Marschmusik und Flötentönen zu gedröhnt und jeder, der sich die Ohren zuhält, sofort angepöpelt und mit dem Knast bedroht.

Die Flüchtlinge können nichts dafür. Die folgen nur der Verlockung und fliehen vor ihrem Elend. Es gibt ja die Zwerge ….

Die wahren Hetzer sind die Oberzwerge, ihre Schreiber und Erzähler. Die schüren Haß, sei es aus Dummheit oder Wut über ihre eigenen Fehler.

Wie das so läuft wird hier geschildert: Dunja Hayali vom Morgenmagazin hat nicht Recht

Advertisements

Bargeld, ein Ärgernis im Schnüffelstaat

Die FAZ schreibt in Ihrem Artikel Das Geheimnis der großen Scheine, daß auch in Deutschland die Abschaffung der Barzahlung diskutiert wird. In Frankreich soll die Grenze bei 1.000 EUR schon erreicht sein. In Italien wird sie von 1.000 EUR wieder auf 3.000 EUR angehoben. Begründet wird das mit Kriminalität, die als Vorwand dient. Dahinter steckt natürlich was anderes. Die NSA läßt grüßen. Stets wird mit fadenscheinigen Argumenten durchgesetzt was dem Staat Vorteile bringt. Lärmschutz dient als Möglichkeit Autofahrer mit Knöllchen abzuzocken, mit Umweltschutz werden höhere Gebühren begründet und demnächst kommt bestimmt noch der „Flüchtlingssoli“.

Wortpolizei hasst Nonkonformisten

Haß auf Ausländer? Das ist tabu, predigen uns die „Guten“. Umgekehrt ist Haß auf Deutsche salonfähig. Wir sehen und hören täglich über Ausländerfeinde und Ratten und Pack. Gut, einige Ergüsse sind tatsächlich jenseits der Schmerzgrenze, ABER, schon allein dieses Wort in Zusammenhang mit Flüchtling, Zigeuner, Neger usw. ist, hört man auf die „Guten“, ein Zeichen von „rechts“. Der Mainstream duldet keine andere Meinung. Die wahren Hetzer finden sich in Medien (Bild, Spiegel etc.) in der Politik (Minister und Abgeordnete) und in der Gesellschaft (sogenannte Intellektuelle). Wer nicht konform ist wird niedergemacht. Ein wirklich schöner Artikel erschien im Compact-Magazin online.

Hier ist der Link dazu: Krieg der Worte.

Die Aufspaltung der Republik in zwei Extremlager schreitet voran. Schuld daran sind alle, die keine andere Meinung zulassen und Haß schüren – links oder rechts!

Heiko Maas, der kleine Agitator

Ein herrlicher Artikel über unseren Heiko ist hier verlinkt:

Heiko Maas der Agitator

Dem ist fast nichts mehr hinzuzufügen. Meine Meinung wird mal wieder bestätigt. Ein Justizminister der auch als Propagandaminister dargestellt wird. Einfach gut!

Wir kennen das: Eine Schwatzwutz nach der anderen gibt Ihren Senf ab und verkündet das richtige Evangelium, nicht das rechte! Linke Terroristen, ausländische Aufwiegler und Haßprediger gehen kommentarlos durch. Aber wehe, in Deutschland sagt jemand was gegen Moslems. Dann wird sofort mit Zensur und Geheimdienst gedroht. In meinen Augen sind das ganz klare Tendenzen zur Diktatur! Das Volk soll mitsingen im Chor der Guten und sonst das Maul halten. Im Kommentar steht, daß Heiko Maas 50 Jahre zu spät auf der Welt ist. Hat sich der Schreiber um 30 Jahre verrechnet?

Polen wählt konservativ

Sind die Polen schlechte Menschen, weil sie deutlich nach rechts gerutscht sind? Eher nicht. Linke, Grüne und ähnlich gelagerte Genossen sagen ja dauernd und gebetsmühlenartig, daß Rechte gleich Nazis seien. Nach dieser Logik sind die Linken und Grüne alle Stalinisten. Das ist genauso Quatsch.

Ein Volk hat entschieden, daß die soziophatischen Regierungen am Volk vorbei regieren. So wird es auch im Rest Europas kommen. Wen wundert’s, wenn den eigenen Armen und Schwachen nur mit dem Allernötigsten geholfen wird, sobald aber Moslems anklopfen regnet’s Geld ohne Ende. Das ist pervers. Die Quittung folgt. auch in Deutschland.

Die „Leitmedien“ geifern mal wieder, weil Rechts nicht sein darf.  Linksterroristen und Ausländer können fast machen was sie wollen, aber wehe ein Deutscher wehrt sich. In Polen sind sie nicht so blöd.

Ihr Kinderlein kommet!

Stellen Sie sich vor, es ist Weihnachten und in der Kirche oder vor dem Weihnachtsbaum wird „Ihr Kinderlein kommet“ gesungen. Das ist hier so üblich, interessiert aber sonst keinen auf der Welt. Wenn aber eine hochrangige Politikerin sagt: „Kommt alle“ und „Wir schaffen das“, wird die Weltgemeinde wach. Der Lockruf des Geldes ist mehr als verführerisch, er muntert richtig auf.  Ganz kraß wird es aber, wenn sich dann ebenso hochrangige „Volksvertreter“ wundern, daß tatsächlich alle kommen. Die deutschen Michel jubeln (fast) alle mit im Chor und lassen nichts auf ihre Gastfreundschaft kommen, man hat ja noch Erbsünden zu begleichen. Die restliche Welt lacht sich kaputt über die Deutschen und unterstützt die deutsche Führerin mit viel Applaus. Fast wie im Kabarett. Das Geld fehlt angeblich überall. Schulen bröckeln auseinander, Brücken verkommen, für (deutsche) Kinder, Obdachlose, Rentner und Arbeitslose wird nicht genug gemacht. Klar, aus Geldmangel. Bei einer Flüchtlingsinvasion, die nicht allein mit Kriegen in Kleinasien erklärt werden kann, werden plötzlich Milliarden locker gemacht. Zuerst um zu helfen, danach um den Schaden wieder gut zu machen. Fremde aus dem All müßten sich zurecht die Frage nach dem Geisteszustand der sogenannten „Volksvertreter“ stellen. So wie das gerade läuft, geht alles wieder zurück zum Stacheldraht, Grenzkontrollen und letztendlich zu dem Zustand, dem die Flüchtlinge gerade entkommen wollten.

Ob uns dann auch jemand sagt „Ihr Kinderlein kommet, wir schaffen das“?